Nach oben
Seelisch kommt der Mensch als Gruppenwesen zur Welt; erst Jahre später lernt er, sich als Individuum zu verstehen.
Berufsverband der Approbierten Gruppenpsychotherapeuten

Fragen zur Praxis

Frage: Gibt es eine Wartezeit nach Beendigung einer Psychotherapie, bevor der Patient eine neue Psychotherapie beginnen kann (z.B. 2 Jahre)?

Antwort: Nein.

 

Kommentar: Die Idee einer Wartezeit nach einer abgeschlossenen Behandlung ist in ihren Ursprüngen nicht nachzuvollziehen. Da diese Idee immer noch bei vielen Kollegen besteht, soll die Frage hier noch einmal eindeutig beantwortet werden.

Frage: Ist es möglich, in meiner ambulanten Praxis ausschließlich oder überwiegend tiefenpsychologische und/oder analytische Gruppentherapie und oder VT in Gruppen Gruppentherapie anzubieten und mit der Krankenkasse abzurechnen? Ich habe nur gehört, dass dies prinzipiell möglich wäre, aber mit einem größeren Dokumentationsaufwand verbunden sei.

Antwort: Ja.

 

Kommentar: Der Verwaltungsaufwand besteht darin, für jedes Gruppenmitglied einen eigenen Antrag mit Bericht an den Gutachter schreiben zu müssen. Der Verwaltungsaufwand ist außerdem bei Kurzeittherapien zu vereinfachen, denn hier besteht analog zur Einzeltherapie die Möglichkeit, einen Antrag auf Befreiung von der Pflicht zum Bericht an den Gutachter zu stellen (s.u.).

Frage: Ich habe gehört, dass es in der Kurzzeit-Gruppentherapie die Möglichkeit gibt, Anträge zu stellen, ohne den Bericht an den Gutachter schreiben zu müssen, so wie es die Befreiung von der Gutachterpflicht schon in der Einzeltherapie gibt?

Antwort: Das ist richtig.

 

Kommentar: Man muß zum Antrag auf Befreiung von der Gutachterpflicht für KZT (Kurzzeittherapie) neben 20 bewilligten Berichten für Einzelpsychotherapie (LZT/Langzeitpsychotherapie) auch 15 bewilligte Berichte für Gruppenpsychotherapie (LZT) beifügen, um sowohl die Befreiung von der Gutachterpflicht für Einzel- als auch für Gruppenpsychotherapie als KZT zu erhalten.

Frage: Wieviel Sitzungen Gruppenpsychotherapie kann ich in den jeweiligen Antragsschritten beantragen, für tiefenpsychologisch fundierte Gruppenpsychotherapie, für analytische Gruppenpsychotherapie und für VT in Gruppen?

Antwort: Die Bewilligungsschritte sind in den verschiedenen Therapieformen unterschiedlich:

 

 tiefenpsychologisch fundiertanalytischVerhaltenstherapie
Kurzzeittherapie
25 Sitzungenentf.25 Sitzungen
 
Langzeittherapie
 
Erwachsene
1. Schritt40 Sitzungen80 Sitzungen45 Sitzungen
2. Schritt20 Sitzungen40 Sitzungen15 Sitzungen
3.Schritt20 Sitzungen30 Sitzungen20 Sitzungen
 
Jugendliche
1. Schritt40 Sitzungen40 Sitzungen45 Sitzungen
2. Schritt20 Sitzungen20 Sitzungen15 Sitzungen
3.Schritt30 Sitzungen30 Sitzungen20 Sitzungen
 
Kinder
1. Schritt40 Sitzungen40 Sitzungen45 Sitzungen
2. Schritt20 Sitzungen20 Sitzungen15 Sitzungen
3.Schritt30 Sitzungen30 Sitzungen20 Sitzungen

 

Kommentar: für weitere Informationen  siehe die jeweils neueste Ausgabe des Kommentars Faber/Haarstrick, Kommentar Psychotherapie-Richtlinien, Urban & Fischer Verlag.

Frage: Kann ich während der Gruppenpsychotherapie im Richtlinienverfahren auch einzeltherapeutische Sitzungen abrechnen?

Antwort: Ja. 

1. In den psychodynamisch begründeten Verfahren (analytische und tiefen-psychologisch fundierte Gruppenpsychotherapie) ist zusätzlich zur Gruppenpsychotherapie je 10 Gruppensitzungen 1 Einzeltherapiesitzung abrechenbar.

2. In der Verhaltenstherapie in Gruppen sind Einzeltherapiesitzungen alternativ zu den Gruppensitzungen beliebig abrechenbar.

 

Kommentar:

ad 1.: Die zusätzlich möglichen Einzelsitzungen sollen die Gruppenpsychotherapie unterstützen.

ad 2.: Der Wechsel von Gruppen- und Einzelpsychotherapie dient vor allem bei manualisierten Therapieformen der Unterstützung des Übungseffekts.

Frage: Müssen in der Verhaltenstherapie in Gruppen auch Einzeltherapiesitzungen durchgeführt werden?

Antwort: Nein. 

Seit 2013 besteht diese Verpflichtung nicht mehr. Aber es ist möglich, Einzelsitzungen neben Gruppensitzungen durchzuführen.

 

Kommentar: In der Verhaltenstherapie in Gruppen sind Einzeltherapiesitzungen sinnvoll, wenn der Übungseffekt bei manualisierten Therapien dadurch verbessert werden kann. 

Frage: Gilt die Gruppenpsychotherapie als ein „anderes Verfahren“, wenn sie sich an eine Einzelpsychotherapie anschließt?

Antwort: Ja.

 

Kommentar: Ob eine Gruppenpsychotherapie nach einer Einzelpsychotherapie ein „anderes Verfahren" ist, entscheidet letztendlich der Gutachter. In aller Regel ist Gruppenpsychotherapie fachlich selbstverständlich ein anderes Verfahren. Schwierig wird es nur, wenn der Therapeut „Einzeltherapie in der Gruppe" macht. Bei einem Bericht, der das in den Vordergrund stellt, wird der Gutachter auch so entscheiden, d.h. das Kontingent der Einzelpsychotherapie auf dasjenige der Gruppenpsychotherapie anrechnen. Eine „Anschluß-"Therapie macht es dem Gutachter demnach sehr schwer, einen „Verfahrenswechsel" zu attestieren. Also: eine neue Therapie mit einer guten Indikationsstellung für Gruppe beantragen, und dann gibt es kein Problem.

Frage: Ich habe nach 25 Stunden Einzeltherapie die Umwandlung in tiefenpsychologische Gruppentherapie beantragt, mit den üblichen 40 Doppelstunden. Die Gutachterin hat dies unterstützt, jedoch hat sie die 25 Einzelsitzungen auf das Gruppenkontingent angerechnet, und damit begründet noch 15 Sitzungen Gruppe zu genehmigen. In einem Telefonat hat sie zusätzlich inhaltlich argumentiert, dass die Einzeltherapie benachteiligt werden würde, wenn die Gruppentherapie noch zusätzlich zur Einzeltherapie stattfinden dürfte. Deswegen müsse das Gruppenkontingent um die Einzelstunden verkürzt werden. Ist das rechtens, denn es sind doch zwei unterschiedliche Verfahren?

Antwort: s.o. 

 

Kommentar: Die Anrechnung des Kontingents der Einzelpsychotherapie auf die Gruppenpsychotherapie ist lediglich dann berechtigt, wenn die Gruppenpsychotherapie in irgendeinem Sinn die Fortsetzung der Einzeltherapie ist – und nicht etwas Neues.

Falls Sie Fragen haben, die über die o.g. Inhalte hinausgehen, wenden sich bitte an unseren Experten für berufspolitische und Kassenrecht-Fragen. Seine e-mail Adresse ist: heribert.knott@dont-want-spam.gruppenpsychotherapie-bag.de